WhatsApp gibt es jetzt auch für den Desktop

Blog Mobiles Webdesign
Google steht auf mobilfähige Webseiten
31. März 2016
WordPress
Was kommt Neues mit WordPress 4.6
8. Juli 2016
WhatsApp

Angekündigt wurde es ja schon im Netz, jetzt hat WhatsApp offiziell die Desktop-Versionen des beliebten Messengers für Windows und auch Mac, also OS X vorgestellt.

WhatsApp am PC verwenden konnte man bislang zwar schon als Web-Applikation im Browser, jetzt gibt es aber native Clients für den PC und Mac, die als Programm installiert werden können und auch eigenständig funktionieren. Da es momentan anscheinend Probleme mit den Downloadmöglichkeiten der Clients auf der WhatsApp-Seite gibt, haben wir die beiden Versionen für PC und Mac auf unseren Server geladen, überprüft und ihr könnt sie direkt bei uns herunterladen.

WhatsApp-Client ab Windows 8 – Version 0.2.684
Dateigröße: 61,5 MB

WhatsApp-Client ab OS X 10.9 – Version 0.2.684
Dateigröße: 51,7 MB

Wie funktioniert die WhatsApp-Anwendung nun am Desktop?

Nach dem Herunterladen den entsprechenden Client am Computer speichern und starten. Damit WhatsApp am PC oder Mac funktioniert, ist wie auch schon bei der Webanwendung ein Smartphone notwendig auf dem WhatsApp installiert und aktiviert ist. Das Programm „synchronisiert“ bzw. spiegelt dann die Kontakte, Chats und Medien auf die Desktopanwendung. Damit das Programm die Verbindung aufbauen kann, ist es nach dem Start der Anwendung notwendig eine Verbindung mit dem Smartphone aufzubauen. Dieses sollte daher mit dem Internet oder WLAN verbunden sein.

WhatsApp Applikation
Mittels QR-Code verbindet sich die WhatsApp-Applikation mit dem Smartphone.

Nachdem euch der QR-Code angezeigt wurde startet ihr WhatsApp am Smartphone und wählt im rechts oben den Menüpunkt „WhatsApp Web„. Danach könnt ihr den Code mit dem Handy scannen. Hat die Anwendung mit eurem Smartphone geklappt, seht ihr sofort eure Kontakte und könnt wie auch schon bei der mobilen App Nachrichten und Gruppenchats vom Computer aus beantworten und Medien verschicken.

Wir haben das Programm für euch vorab getestet und sowohl Anmeldung als auch die Benutzung funktionierten bei ersten Tests auf Anhieb. Für Vielschreiber sicher eine tolle Möglichkeit schneller und komfortabler mit seinen Kontakten zu kommunizieren. Zudem lassen sich Bilder oder Videos einfach in den Chat ziehen. Andere Datei-Formate müsst ihr wie auf dem Smartphone gewohnt über die Büroklammer im Menü einfügen. Laut den Entwickler wird die Desktop-Applikation in Zukunft neben der schon erfolgreich eingeführten Ende-zu-Ende Verschlüsselung auch weitere Dateiformate unterstützen und wahrscheinlich dürfen wir uns schon bald über Videotelefonie freuen.

Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer ist bei linomedia der kreative Kopf der Agentur und beschäftigt sich bereits seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen Webdesign, Werbung und digitale Medien.

2 Kommentare

  1. Sandra Sauer sagt:

    nö – das QR-code scannen funktioniert überhaupt nicht. vorher – ohne diesen firlefanz – klappte alles gut mit what’s app web.

  2. Hannes Linsbauer sagt:

    Also auch bei der Web-Applikation muss ich mich ja mit dem QR-Code zum Smartphone verbinden, das hat auch immer geklappt. Solltest du aber von der Web-Applikation schon verbunden sein mit dem Handy und möchtest das Windows-Programm verwenden musst du dich auf der App zuerst „von allen Computern abmelden“ und dann per QR-Code wieder verbinden. Habs auf mehreren Rechnern ausprobiert, keine Probleme. Was genau funktioniert bei dir nicht? Erkennt er den QR-Code beim Scannen nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.