WordPress 5.3 „Kirk“ ist gelandet

DSGVO
WordPress und die DSGVO
16. April 2018
WordPress Wallpaper

Am 12.11.2019 wurde sie veröffentlicht, die neue WordPress Version 5.3, diese erweitert den mit WordPress 5.0 eingeführten Block-Editor (Gutenberg) mit einem neuen Block, intuitiveren Interaktionen und verbesserter Barrierefreiheit. Außerdem gibt es mehr Möglichkeiten zur Gestaltung der Webseite. Passend dazu ist auch ein neues Theme veröffentlicht worden. Twenty Twenty bietet den Benutzern mehr Flexibilität beim Design und eine bessere Integration in den Block-Editor.

Ein besserer Block-Editor

Der mit der WordPress-Version 5.0 eingeführte Block-Editor hatte bisher nicht den Erfolg, den sich die Entwickler wohl gewünscht hätten. Aus diesem Grund enthält die neue Version über 150 neue Funktionen und Verbesserungen in Bezug auf die Benutzerfreundlichkeit und auch Barrierefreiheit. Dazu gehören eine verbesserte Unterstützung für große Bilder, um das Hochladen von nicht optimierten Bildern mit hoher Auflösung zu ermöglichen. Mit dem neuen Block zum Gruppieren kann die Seite zum Beispiel nun einfacher in farbenfrohe Abschnitte unterteilt werden. Der Spalten-Block unterstützt nun auch Spalten mit fester Breite. Überschriftsblöcke haben nun auch Farbeinstellungen für die Textfarbe und der  Block-Editor verfügt nun über einen Navigationsmodus. Auf diese Weise kann mit der Tastatur direkt von Block zu Block navigiert werden.

Neues Theme Twenty Twenty

Passend zum Gutenberg-Editor wurde nun ein neues Theme namens Twenty Twenty veröffentlicht, welches viel Flexibilität verspricht und den Block-Editor bestens in Szene setzen soll. So lassen sich Produkte oder Dienstleistungen in Spalten, Gruppen und Medien-Blöcken präsentieren und arrangieren Das Theme verwendet darüber hinaus die Schriftart Inter, die von Rasmus Andersson entworfen wurde. Inter liegt in einer variablen Schriftart-Version vor, was zum ersten Mal für Standard-Themes verwendet wird und Ladezeiten kurz hält, da alle Strichstärken und Schriftstile nur in zwei Schriftdateien vorliegen.

twentytwenty-desktop

Sonstige Optimierungen

  • Automatische Drehung des Bildes
    WordPress schafft es nun endlich Bilder beim Hochladen anhand ihrer eingebetteten Orientierungsdaten korrekt zu drehen.
  • Verbesserter Webseiten-Zustand
    Das schon bekannte Tool „Website-Zustand“ (Menü Werkzeuge) wurde verbessert und macht es jetzt noch einfacher Probleme zu identifizieren.
  • Verifizierung der Administrator-E-Mail-Adresse
    WordPress überprüft nun alle 6 Monate ob die Administrator-E-Mail-Adresse noch aktuell ist. Diese Verifizierung reduziert das Risiko, von der eigenen Website ausgesperrt zu werden, wenn die E-Mail-Adresse einmal geändert wurde.

Für Entwickler

  • Verbesserte Datums- und Zeitkomponenten
    Entwickler können nun besser mit Datumsangaben und Zeitzonen arbeiten. Die Datums- und Zeitfunktionalität hat eine Reihe neuer API-Funktionen für den einheitlichen Abruf von Zeitzonen erhalten, sowie auch viele Bugfixes.
  • Kompatibilität mit PHP 7.4
    Das neue WordPress 5.3 möchte eine vollständige Unterstützung für PHP 7.4 sicher stellen. Darum enthält diese Version einige Veränderungen, um veraltete Funktionen zu entfernen und die Kompatibilität mit PHP 7.4 sicherzustellen.

 

Wie immer gilt vor jedem WordPress-Update eine komplette Sicherung der Site zu machen, bzw. hat es sich als ganz sinnvoll herausgestellt, mit dem Update etwas zu warten, meist tauchen im CMS und auch bei populären PlugIns bald einige Probleme und Inkompatibilitäten auf, die die Entwickler dann relativ schnell mit Folgeversionen beheben.

Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer ist bei linomedia der kreative Kopf der Agentur und beschäftigt sich bereits seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen Webdesign, Werbung und digitale Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.