WordPress 4.5 – Was erwartet uns?

QR-Code (Quick Response)
14. Oktober 2014
AdWords: Google entfernt Anzeigen aus rechter Spalte
21. März 2016
Symbolbild WordPress

Das CMS WordPress wird ständig weiter entwickelt und mit der Version 4.5 erwarten uns wieder einige Neuerungen. Die erste Beta-Version wurde bereits veröffentlicht.

Wer immer die neueste Version von WordPress 4.5 ausprobieren möchte kann sich die erste Beta zu v4.5 als ZIP-Datei bereits herunterladen und ausprobieren. Wir sagen euch welche Neuerungen und Änderungen auf Entwickler und Admins zukommen. Die finale Version 4.5 ist übrigens für den 12. April geplant.

Für den Endverbraucher wird von den Neuerungen vermutlich nicht viel zu sehen sein, aber für Webseitenadmins gibt es doch einige interessante Features. Im Customizer von WordPress ist es dann möglich neben der Desktop-Ansicht auch gleich eine zusätzliche Vorschau für mobile Geräte wie Tablets und Smartphones zu aktivieren. Ebenfalls im Customizer gibt es nun, sofern das verwendete Theme es unterstützt, eine Einstellung add_theme_support( 'site-logo', size ) für das Festlegen eines Webseiten-Logos.

Inline-Link-Dialog im Editor von WordPress 4.5

Inline-Link-Dialog im Editor. (GIF von Video auf WordPress.org)

Außerdem werden Links im visuellen Editor von WordPress nun in einem Inline-Dialog eingefügt, wie im GIF zu sehen. Eine weitere Verbesserung im Editor ist die Unterstützung von Markdown-ähnlicher Syntax für fetten (**text**) und kursiven Text (*text*) sowie Code (`code`).

Als weitere Verbesserungen der neuen Version wurde die Ansicht der Kommentarmoderation optimiert, es wird jetzt ein Link zur Bearbeitungsansicht unter dem Inhalt eingefügt. Auch bei der Bildgenerierung hat sich etwas getan, so werden die versch. Bildgrößen effizienter erstellt und nicht benötigte Metadaten werden entfernt. Das ergibt lt. Entwicklern einer Reduzierung der Dateigröße um bis zu 50 Prozent, aber ohne eine merkbare Verschlechterung der Bildqualität.

Auch Entwickler profitieren von der neuen Version 4.5:

  • Mit Selective Refresh ist es möglich, Bereiche im Customizer zu definieren, die ohne Neuladen der kompletten Vorschau aktualisiert werden können. Theme- und Plugin-Autoren sollten ihre Widgets auf Kompatibilität prüfen, eventuell wird die Funktion für Widgets in 4.5 nur als Opt-In integriert.
  • Backbone und Underscore wurden auf die letzte Version aktualisiert – Backbone von 1.1.2 auf 1.2.3 und Underscore von 1.6.0 auf 1.8.3.
  • Die Templates für eingebettete Inhalte können nun von einem Theme direkt durch die Template-Hierarchie überschrieben werden.
  • Mit der neuen WP_Site-Klasse gibt es nun einen objektorientierten Ansatz für die Verwaltung von Sites in einer Multisite-Installation.
  • Für das Laden von Inline-Scripten wurde wp_add_inline_script() eingeführt, und die Behandlung von Abhängigkeiten wurde verbessert, sodass nun ein Enkel-Skript nicht verloren geht, wenn die übergeordneten zwei Skripte in einer bestimmten Konstellation eingebunden werden.

Genauere Informationen zu diesen neuen Funktionen gibt es bei de.wordpress.org . Das klingt alles nach sinnvollen Verbesserungen und wir freuen uns schon auf die Veröffentlichung eines noch besseren WordPress 4.5.

Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer ist bei linomedia der kreative Kopf der Agentur und beschäftigt sich bereits seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen Webdesign, Werbung und digitale Medien.

1 Comment

  1. Mario Topitsch sagt:

    Die Reduzierung der Dateigröße von Bildern auf 50% klingt interessant, bei manchen meiner Projekten entstehen durch viele Bilder und ihre versch. Vorschaugrößen die WordPress generiert, eine riesige Datenmenge. Mal sehen wieviel Ersparnis das dann in der Realität bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.