Google Maps integriert Kalendertermine

Portfolio LEADER-Region Kamptal
Moderner Webauftritt für LEADER-Region Kamptal
22. September 2016
logo workingspace 40 on wall
Corporate Design für workingspace 4.0
8. November 2016
Symbolbild Smartphone Navigation

Ein beliebter Dienst, den sicherlich viele von uns öfter verwenden ist Google Maps und mit jedem Update kommen neue Features hinzu. So verknüpft Google aktuell nach dem neuesten Update die Termine des Google Kalender mit Google Maps.

Mit dem Update von Ende September haben die Entwickler von Google Maps der vielfach genutzten App wieder einige Neuerungen spendiert. Die beiden Google Apps Kalender und Maps sind jetzt miteinander verknüpft. Wer also brav seine Termine im Kalender einträgt und auch eine entsprechende Adresse hinterlegt, braucht sich um die Reiseplanung nicht mehr kümmern. In Maps wird dann der entsprechende Termin und Standort angezeigt und mit einem Klick startet die Navigation dort hin.

Es gibt allerdings noch mehr Änderungen, die vielleicht noch nicht jedem aufgefallen sind, so wurden auch die Sprachkommandos während der Navigation erweitert.  Dazu ist es notwendig das allgemeine „Ok Google“ Feature zu aktivieren und den Dienst an seine Stimme anzupassen. Dann ist es möglich diverse Befehle per Sprache an Google Maps zu senden. Mit dem Befehl „Ok Google“ hört der Dienst zu und versteht unter anderem folgende Befehle:

Ok Google, Ankunftszeit?
Ok Google, Nächste Tankstelle
Ok Google, Verkehr einblenden/ausblenden
Ok Google, Satellitenansicht aktivieren/deaktivieren
Ok Google, die nächste Abbiegung
Ok Google, auf welcher Straße bin ich?
Ok Google, Navigation beenden

Der Dienst versteht aber noch viel mehr, eine längere Liste in englischer Sprache kann in der Hilfe eingesehen werden. Die meisten Befehle funktionieren auch in der deutschen Übersetzung.

Features wie das Speichern von Offline-Karten am Gerät selbst oder das Anbringen von Stickern für „Zuhause“ und das Umbenennen von beliebten Orten (über Label) gibt es ja schon länger. Es zahlt sich also aus die App immer am neuesten Stand zu halten und sich ein wenig mit den neuen Möglichkeiten vertraut zu machen, viele davon erleichtern wirklich den Arbeitsalltag.

Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer
Hannes Linsbauer ist bei linomedia der kreative Kopf der Agentur und beschäftigt sich bereits seit über 15 Jahren intensiv mit den Themen Webdesign, Werbung und digitale Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.